Dienstag, 5. Februar 2013

Ein Frühstückspost - schnelle Quarkbrötchen

Ich habe ja gefühlt eeeewig studiert (eigentlich wars nicht so lange, das nennt sich Regelstudienzeit) und hatte in dieser Zeit natürlich wie es sich für Studis gehört keinen festen Tagesrythmus. Der Tag fängt an, wenn man in die Uni muss, ist das erst um 2, ja dann fängt der Tag eben später an :) Wenn man so schlafen und wachen und lernen feiern kann, wie man möchte, hat man auch keine Probleme, ausgiebig zu frühstücken und sich jeden Tag aufs Neue zu entscheiden, was man denn frühstücken möchte.




Soooooo das ist seit Mitte des Letzten Jahres traurige Vergangenheit, ich bin im Vollzeit-Berufs-Büro-Leben angekommen und vorbei ist die Zeit der freien Verfügung über Sein oder nicht Sein und damit auch die Muße, sich morgens ein ausgiebiges Frühstück angedeien zu lassen....
So muss es bei mir frühstückstechnisch immer schnell gehen und im Winter darf es auch mal warm sein (siehe Porridge vom Januar.... brrrrr was hab ich aber auch gefroren). 
Ich habe mir also überlegt, euch in den nächsten Wochen ein paar fixe und leckere Ideen fürs Frühstück zukommen zu lassen und möchte heute damit anfangen. Die Quarkbrötchen sind abends vor dem 20:15 Fernsehprogramm schnell angerührt, Hefe und andere zeitspielige Sachen dürfen hier nicht mitspielen... 

Am morgen dann (wenn man noch Zeit hat *hust*) die Brötchen auf dem Toaster aufknuspern und mit Frischkäse und Marmelade bestreichen oder (so wie ich) sie einfach trocken mit ins Büro nehmen und in den Kaffee tunken. Wer hier keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg oder ersetzt sie durch Trockenfrüchte, die nicht auf der Abschuss-Liste stehen.




Quarkbrötchen (für 12-14 Stück) nach einer Idee von tastesherrif:

Ihr braucht:
500 g Mehl
1 PktBackpulver
1 Prise Salz
100 g Zucker
2 Eier
500 g Quark
100 g Rosinen (oder auch nicht)
etwas Milch

Und so gehts:
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig zu krümelig bleibt, gebt noch etwas Milch dazu, bei mir war es noch ein guter Schuss.
Mit feuchten Händen ca. 12-14 kleine Bällchen formen und auf  zwei Backblech geben. Mit einem Messe einritzen und mit Milch bepinseln. Sich auf die Couch packen und warten, bis die Brötchen bei 180 °C Umluft nach ca. 20 min fertig sind und danach gleich ein warmes Brötchen auf der Couch verknuspern. Den Rest aber dann fürs Frühstück aufheben!!!!




Einen schönen Tag für euch

Kommentare:

  1. Quark-Brötchen gehen immer! Super lecker!!! :-)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie die immer gehen!!!
      Ich liebe sie, denn sie sind so super-fix gemacht, nix Hefeteig-gehen-lassen und so :)

      Löschen